Digitalisierungsstrategie im Freistaat Bayern

Dr. Markus Söder, hat die bayerische Digitalisierungs-Strategie „Montgelas 3.0“ vorgestellt. „Denn Digitalisierung ist ein Top-Thema in Bayern. Dazu gehört neben dem Breitbandausbau und der Datensicherheit auch der Ausbau von E-Government“, so Dr. Markus Söder.

Dazu will er Bayerns Verwaltung in die Moderne führen. Ziel der nächsten Jahre ist ein Paradigmenwechsel von Papier zu durchgängigen Online-Verfahren. Dafür ist eine grundlegende Umstellung auf effizientes E-Government nötig. Die neue Strategie setzt sich aus drei Eckpunkten zusammen.

  • Das BayernPortal soll als zentraler Einstieg für alle Dienstleistungen des Freistaats und seiner Kommunen etabliert werden. Alle Online-Verwaltungsangebote werden dort gebündelt. Um diese Angebote nutzen zu können, muss man (teilweise) die Zusatzfunktionen des neuen Personalausweises aktivieren. Dr. Markus Söder: „Mann kann also künftig alles elektronisch abwickeln, muss aber nicht.“ Das Sammelportal soll dabei eine einfachere Nutzung von eGovernment-Services für Bürger, Wirtschaft und Kommunen ermöglichen. Das Portal steht ab Herbst unter www.bayern.de zur Verfügung, aber laut Söder soll auch die neue TLD .bayern mit eingebunden werden – sobald freigegeben.
  • Außerdem wurden Eckpunkte für ein bayerisches E-Government-Gesetz bis zum Sommer 2015 erarbeitet. Es soll den Kontakt mit Behörden an die Bedürfnisse der Bürger einer digitalen Gesellschaft anpassen.
  • Der eGovernment Pakt soll schlussendlich die Kommunen mit an Bord holen: Durch eine Förderung soll deren Anbindung diese nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Warum nun der Name? Unter Maximilian Carl Joseph Franz de Paula Hieronymus Graf von Montgelas’ Regierungsverantwortung in Bayern fallen die radikale Durchführung der Säkularisation, die Gleichstellung der christlichen Konfessionen, eine tief greifende Reform der öffentlichen Verwaltung, des öffentlichen Finanz- und Steuerwesens und der Rechtspflege, der zweimalige Bündniswechsel hin zu und weg von Napoleon Bonaparte und eine damit einhergehende beträchtliche Erweiterung des bayerischen Staatsgebiets, woraus der seither existierende Flächenstaat Bayern hervorging. Konzipiert wurden diese Änderungen bereits zwischen 1777 und 1799.

Weitere Informationen unter www.freistaat.bayern

IT-Grundschutz: Neuer Online-Kurs veröffentlicht

 


Programmvergleich der Parteien (2017): Digitalisierung auf tagesschau.de